Zum Inhalt

Studieren im Ausland

Fotocollage Studierender mit Laptop vor Weltkarte © Fotocollage Dorothe Lunte​/​TU Dortmund

Ein Auslandsaufenthalt bietet viele Möglichkeiten - ein fremdes Land kennenlernen, internationale Kontakte knüpfen, seinen persönlichen wie akademischen Horizont erweitern, eine neue Sprache lernen sowie seinen Lebenslauf aufwerten.

Die Organisation eines Auslandsaufenthaltes ist jedoch mit einigem Aufwand verbunden. Generell sollte man 1 bis 1 1/2 Jahre vor einem Auslandsaufenthalt mit der Planung beginnen und sich zunächst folgende Fragen stellen:

Was möchte ich im Ausland machen? Ein mehrmonatiges Auslandspraktikum, ein Auslandssemester, einen Freiwilligendienst, Work and Travel oder eine Summerschool? Wie lässt sich der Aufenthalt am besten in mein Studium integrieren? Muss ich bestimmte sprachliche Nachweise erbringen? Wie liegen die Bewerbungsfristen? Welche Förderungsmöglichkeiten gibt es?

Informationsveranstaltungen

Die Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik lädt zwei Mal im Jahr (i.d.R. Juni und November) zu einer Informationsveranstaltung ein, bei der unterschiedliche Programme, Förderungen und Ziele vorgestellt und natürlich auch Fragen beantwortet werden.

Aktuelle Termine werden rechtzeitig vorher per Rundmail und hier auf der Webseite bekannt gegeben.

In der heutigen globalisierten Welt werden Flexibilität, Reisebereitschaft und interkulturelle Kompetenzen immer wichtiger. Während eines Praktikums im Ausland bietet sich die Chance Arbeitserfahrungen in einem internationalen Umfeld zu sammeln und die Kenntnisse aus dem Studium anzuwenden. Ob als Industriepraktikum im Bachelor, in den Semesterferien oder als Urlaubssemester ein Praktikum ist immer eine lohnende Idee.

Viele große Firmen schreiben Praktika im In- und Ausland auf ihren Webseiten aus. Über den Mailverteiler der Fachschaft und die Webseite des Referats Internationales erhält man weitere Informationen.

Ein Studium im Ausland lohnt sich in vielerlei Hinsicht - eine neue Sprache lernen, internationale Kontakte knüpfen, eine andere Kultur kennenlernen. Es gibt jedoch eine Vielzahl akademischer Gründe ein oder zwei Semester woanders zu studieren. Jeder Professor bringt seine eigenen Arbeits- und Forschungserfahrungen mit in seine Lehre ein. So kann ein Themenbereich in einer Vorlesung von einem anderen Professor ganz anderes beleuchtet werden. Außerdem ergibt sich gerade im Master oftmals die Chance vertiefende Vorlesungen zu hören, die mit diesem Schwerpunkt an unserer Fakultät nicht angeboten werden.

  • Auslandsstudienaufenthalte für 1-2 Semester
  • Möglichkeit mehrfach an Erasmus teilzunehmen
  • Mobilitätszuschuss von 150€-250€ pro Monat je nach Zielland
  • Erlass der Studiengebühren an der Gasthochschule
  • Anrechnung der Studienleistungen durch ECTS und Learning Agreement

Bewerbungen sind i.d.R. bis zum 31.12. für das folgende akademische Jahr beim Fakultätskoordinator Prof. Dr. Hoffmann einzureichen. Auswahlkriterien sind Noten und die bisher erworbenen Studienleistungen, außerdem kann ein persönliches Interview erfolgen. Bewerbungen bei freien Plätzen sind für das folgende Wintersemester bis Mai und für das Sommersemester bis Oktober möglich.

Fakultätskoordination für Erasmus und Auslandsaufenthalte allgemein

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.