Zum Inhalt

Anerkennungsverfahren

Nachfolgend finden Sie Informationen zum Verfahren der Anerkennung des Industriepraktikums für die Studiengänge ETIT und IKT. Für das Anerkennungsverfahren von Studierenden des Wirtschaftsingenieurwesens wird auf das Praktikumsamt der Fakultät Maschinenbau verwiesen:
http://www.mb.tu-dortmund.de/cms/de/Studium/Praktikumsamt/index.html

  • Die Praktikumsunterlagen (Antrag auf Anerkennung, Praktikumsbescheinigung, Tages- und Wochenberichte) müssen spätestens 6 Monate nach Beendigung der praktischen Tätigkeit dem Praktikumsamt vorgelegt werden. Die Einreichung der Unterlagen erfolgt per E-Mail.
  • Das Praktikumsamt prüft anhand der vorgelegten Unterlagen, ob und in wie weit die praktische Tätigkeit als berufspraktische Ausbildung im Sinne der Praktikumsrichtlinie anerkannt werden kann. Die Bearbeitungsdauer des Praktikumsamtes beträgt i.d.R. ca. 2 Wochen bei vollständigen Unterlagen. Da zu Beginn eines jeden Semesters für gewöhnlich ein stark erhöhtes Aufkommen von abgegebenen Praktikumsberichten zu verzeichnen ist, kann sich die Bearbeitungszeit in den Monaten April und Oktober teilweise deutlich verlängern. Bitte haben Sie Verständnis dafür.
  • Sobald die Unterlagen bearbeitet sind, werden die Studierenden per E-Mail darüber benachrichtigt. Bei vorliegenden Mängeln, werden die Studierenden zur Nachbesserung aufgefordert und es erfolgt eine erneute Prüfung. Bei Anerkennung erhalten die Studierenden eine Bescheinigung über Art und Umfang der Anerkennung per E-Mail.
  • Das Praktikumsamt wird automatisch dem Prüfungsamt das erfolgreiche Bestehen des Industriepraktikums mitteilen.

Benötigte Dokumente zur Anerkennung des Praktikums

Folgende Dokumente müssen beim Praktikumsamt eingereicht werden:

  • Der ausgefüllte, unterschriebene und eingescannte  Antrag auf Anerkennung.
  • Die eingescannte Praktikumsbescheinigung. Welche Angaben in der Praktikumsbescheinigung stehen müssen, entnehmen Sie bitte den FAQs.
  • Tagesberichte als Wochenübersicht in tabellarischer Form (in Stichpunkten) im PDF-Format (siehe FAQ). Sich wiederholende Tätigkeiten sind dabei mit steigendem Detaillierungsgrad zu beschreiben.
  • Wöchentliche Arbeitsberichte à 3.000 Zeichen (mit Leerzeichen), aber exklusive Bilder als Fließtext im PDF-Format (siehe FAQ). Formatierung: 12-pt-Schrift, 1,5-facher Zeilenabstand, Seitenrand 2 cm, entspricht ca. 3000 Zeichen mit Leerzeichen pro Seite (ohne Bilder).
  • Eine unterschriebene Erklärung des Betreuers im Betrieb, dass der Bericht gelesen und anerkannt wurde. Die Erklärung kann entweder auf der letzten Seite des Berichtes erfolgen oder in der Praktikumsbescheinigung.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.